Grafiksoftware

Was genau versteht man unter Grafiksoftware und wie verhält es sich mit den Preisen für solche Programme?


Was versteht man unter Grafiksoftware?


Bei Grafiksoftware handelt es sich um Computerprogramme, die dem Zweck dienen, Grafiken und Bilder nicht nur erstellen, sondern auch bearbeiten zu können. Diese Grafikprogramme sind hierbei jedoch nur ein Oberbegriff, denn Grafiksoftware lässt sich eigentlich in drei unterschiedliche Bereiche aufteilen und gliedern. Den bekanntesten Bereich stellen dabei sicherlich die Bildbearbeitungsprogramme dar, doch auch Malprogramme und Software für die Erstellung und Bearbeitung von Vektorgrafiken gehören ebenfalls zu diesem thematischen Begriff. Der Grund für diese Aufteilung liegt nun wiederum in den unterschiedlichen Arten der Computergrafik. Diese kann
zum einen aus den eben genannten Vektorgrafiken bestehen, doch genauso ist es auch möglich, dass es sich dabei um Rastergrafiken handelt. Abhängig davon, was bearbeitet oder erstellt werden soll, wird man die entsprechende Software wählen.




Preiswandel in den letzten Jahren


Interessant an Grafiksoftware im Allgemeinen ist jedoch, dass diese nicht mehr nur im Bereich ab 1000 Euro und aufwärts zu finden ist, sondern dass inzwischen verschiedene Softwarefirmen auch schon sehr gute Programme im niedrigen dreistelligen Eurobereich anbieten können. Hierfür hat vor allen Dingen die große Verbreitung der Digitalkameras gesorgt, da damit auch von zu Hause aus das Arbeiten mit Grafiksoftware ein Thema wurde, um beispielsweise Fotos zu retuschieren oder aber zuzuschneiden. Wer nun jedoch nur zum Spaß einzelne Bilder oder Grafiken erstellen möchte, für den empfiehlt sich ein Blick in Richtung des Open Source Bereichs der Grafiksoftware. Programme wie Gimp bieten hierbei entsprechende Funktionen und sind dabei kostenlos erhältlich, was dem Privatanwender natürlich sehr zugute kommt.

zurück zurück zu: vorherige Seite | Grafiksoftware